FDM (Fasziendistorsionsmodell nach St. Typaldos)

Die Behandlung erfolgt vorwiegend durch verschiedene Handgriffe, die der geschulte FDM-Arzt oder –Therapeut auf Basis der FDM-Diagnose anwendet.

Behandlungsmöglichkeiten am Bewegungsapparat: Akute Schmerzen durch Verstauchungen, Verrenkungen, Zerrungen; Sportverletzungen; Chronische Beschwerden an Rücken, Schulter, Nacken etc.; Bewegungseinschränkungen.

Weitere Informationen: www.fdm-europe.com/patienten

Bei wem?

Thomas Rörick, Michael Schimkat